Corona-Udate Familienrecht

Die Coronazeit hat das Familienrecht vor neue Herausforderungen gestellt. Insbesondere im Umgangsrecht, aber auch im Unterhaltsrecht haben sich schnell neue Konflikte ergeben. Im Umgangsrecht ist oft die Frage aufgekommen, wie der Umgang trotz Kontaktbeschränkungen funktionieren kann. Auch mussten Betreuungsmodelle aufgrund der Kita-Schließungen neu überdacht werden. Im Unterhalt geht es meist um Einkommenseinbußen aufgrund des coronabedingten Jobverlustes, oder aber aufgrund der coronabedingten Kurzarbeit.

Aktuell wird ein weiteres Thema diskutiert:

Der Corona- Kinderbonus

Der Gesetzgeber hat im Zweiten Gesetz zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise den Corona Kinderbonus geregelt.

Es handelt sich hierbei um ein Kinderbonus von 300,00 €. Dieser Bonus wird pro kindergeldberechtiges Kind im Jahr 2020 ausbezahlt. Die Auszahlung an den kindergeldberechtigten Elternteil erfolgt durch die Kindergeldkasse in zwei Raten à 150,00 €, jeweils im September und im Oktober 2020.

Der Bonus soll auch bei getrennten Elternteilen beiden zugutekommen. D.h. der hälftige Betrag ist – wie das Kindergeld – auf die zu leistende Unterhaltszahlung anzurechnen.  Im Ergebnis bedeutet dies, dass in den Monaten September 2020 und Oktober 2020 der Kindesunterhalt pro Kind um einen Betrag von 75,00 € reduziert werden kann.

Hinweis:

Der betreuende Elternteil sollte über dieses Vorgehen informiert werden. Es bietet sich an, eine schriftliche Bestätigung der Unterhaltskürzung zu fordern.

Für solche Hilfestellungen oder bei allen weiteren Herausforderungen, die die Corona-Situation im Familienrecht an Sie stellt, stehe ich Ihnen sehr gerne mit Rat und Tat zur Seite.

 

Carmen Pons Marti
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Gaßmann & Seidel Rechtsanwälte PartmbB, Stuttgart

Zurück